Hegeringversammlung

Trophäenschau in Eimke

Zur alljährlichen Trophäenschau und Hauptversammlung des Hegering Eimke hatte der Vorsitzende Rüdiger Quast nach Eimke eingeladen.


Auch in diesem Jahr konnte wieder einmal auf ein erfolgreiches Jagdjahr zurückgeblickt werden. So konnte sich ein jeder am Anblick der zahlreichen und mitunter imposanten Trophäen erfreuen.
Der Vorsitzende der Kreisjägerschaft Uelzen, Nikolaus Walther, und der besondere Vertreter des Kreisjägermeisters, Thomas Jähn, informierten in ihren Grußworten insbesondere über anstehende Novellierungen der Jagdgesetze auf Bundes- und Landesebene. Darüber hinaus erläuterten sie bevorstehende Maßnahmen des niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums hinsichtlich der Schwarzwildbejagung im Kampf gegen die sich nähernde Afrikanische Schweinepest.


Im abgelaufenen Jagdjahr konnten 69 (Vorjahr 59) Stück Rotwild, 290 (368) Stück Schwarzwild, 8 (5) Stück Damwild, 136 (161) Stück Rehwild im Bereich des Hegering Eimke gestreckt werden. Nach dem Streckenbericht durch Hegeringleiter Quast wurde die Strecke durch eine Bläserabordnung der Kreisjägerschaft Uelzen symbolisch verblasen.
Bei den Meisterschaften im jagdlichen Schießen (bis zur Bundesebene) wussten insbesondere Eckhard Noje-Knollmann, Volker Pinnow, Sören Menge und Robert Lösekann von sich zu überzeugen.
Als wwwer Schießobmann des Hegerings wurde Tobias Möller durch die Versammlung bestätigt. Tobias Möller löst damit Volker Pinnow ab, dem der Hegeringvorstand seinen Dank für Arbeit in den vergangenen Jahren aussprach.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Landesjägerschaft Niedersachsen wurde Andreas Schäfer aus Wriedel geehrt.

Schreibe einen Kommentar